Von Friedhöfen und neogotischem Verfall – Leipzig zwischen den Jahren

Zugegeben, während des WGT bewege ich mich oftmals nur im Dunstkreis Moritzbastei – Täubchenthal – Agra. Klar steht mal ein Museum, ein Vortrag oder der Südfriedhof auf dem Programm des kulturell interessierten Festivalbesuchers. Dennoch finde ich mich dann doch Jahr für Jahr an den gleichen Örtlichkeiten wieder. Fast schon einem Ritual gleichend, alles tun, was … Mehr Von Friedhöfen und neogotischem Verfall – Leipzig zwischen den Jahren

Vom Fallen der Blätter: Herbst auf dem alten jüdischen Friedhof in Fürth

Schon seit längerer Zeit steht der alte jüdische Friedhof in Fürth auf meiner To-See-Liste. Er zählt zu den bedeutensten Stätten jüdischen Lebens in der Stadt. Bereits 1607 angelegt und 1936 geschlossen, ist der Friedhof nur im Rahmen einer Führung zugänglich. Meine Wahl fiel auf einen Tag im November, ok, auch aus Zeitgründen blieb mir nur … Mehr Vom Fallen der Blätter: Herbst auf dem alten jüdischen Friedhof in Fürth

Verfall in seiner schönsten Form: Ruine, Friedhof, Herbst,…

Immer, wenn ich bei Freunden im Schwäbischen eingeladen bin, nutze ich Heimfahrt am nächsten Tag oft für ein wenig Sightseeing im schwäbisch-fränkischen Grenzgebiet. Ok, klingt erst mal langweilig. Tatsächlich hat die Gegend zwischen Donau und Altmühl aber einiges an Burgen und Kirchen, oftmals auch Ruinen, Höhlen, Hügelgräber,… zu bieten. In meinem Fall liegt das Augenmerk … Mehr Verfall in seiner schönsten Form: Ruine, Friedhof, Herbst,…

Köln morbide: Gallowdance und die 11.000 Jungfrauen

Der eigentliche Grund für meinen Kurztrip ins herbstliche Köln, war zweifellos Lebanon Hanover (ja, es hat sich gelohnt). Doch was hat Otto-Normal-Grufti auf dem Sightseeing-Programm stehen, wenn es ihn in die Stadt zieht? Selbstredend Friedhöfe und in diesem Fall der – wenn man so will – einzige begehbare Reliquienschrein nördlich der Alpen(!), die Goldene Kammer. … Mehr Köln morbide: Gallowdance und die 11.000 Jungfrauen

Ohne Goethe in Halberstadt* – Kasemattenfestival 2017 – Grüfte und Gotik

Letztes Wochenende hat es uns ins schön beschauliche Halberstadt verschlagen, allerdings nicht vornehmlich des Ortes wegen, sondern vielmehr um unsere persönliche Festivalsaison 2017 auf dem Kasemattenfestival einzuläuten. Vorweg: Wir haben uns nur ein Tagesticket für Samstag gegönnt, da wir vom Freitagslineup wenig angetan waren (Agonoize,…). Das Lineup am Samstag – wow: u. a. She past … Mehr Ohne Goethe in Halberstadt* – Kasemattenfestival 2017 – Grüfte und Gotik

Mystical walk: Die St.-Ulrichs-Kapelle am Uhlberg

Nachdem wir am Wochenende zu Besuch bei Freunden waren, wollten wir auf dem Nachhauseweg einen „kurzen“ Abstecher zur Ruine der sagenumwobenen St.-Ulrichs-Kapelle machen. Abstecher heißt in unserem Fall, knapp 7 km bergauf – bergab über Waldwege schlendern, bis wir unser Ziel erreichen, dass dann aber für alle Mühen entschädigt. Mir drängt sich zeitweise die bahnbrechende … Mehr Mystical walk: Die St.-Ulrichs-Kapelle am Uhlberg